Bequem anreisen zum Biathlon Weltcup Ruhpolding

Zusätzliche Züge und ein umfangreiches Angebot an Shuttlebussen

Dienstag, Januar 14, 2020

Viele Wege führen nach Rom – gleiches gilt für den Biathlon Weltcup in Ruhpolding (14. – 19.1.2020). Durch seine Lage im Miesenbacher Tal und umgeben von den Chiemgauer Bergen führen nach Ruhpolding nur drei direkte Zufahrtsstraßen – keine davon mehrspurig. Da sich die Menschenanzahl in Ruhpolding in der Biathlonwoche täglich verfielfacht, ist eine gute Logistik gefragt, um alle rechtzeitig ins Stadion zu bringen.

Der Veranstalter empfiehlt, für die Anreise nach Ruhpolding die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Eine Möglichkeit ist, die Südostbayernbahn zu nutzen. Diese verkehrt täglich etwa alle Stunde zwischen Traunstein und Ruhpolding – an den Wochentagen bis Mitternacht, am Wochenende gibt es sogar noch einen Spätzug um 1 Uhr. Auch in diesem Jahr heißt es wieder „Freie Fahrt“ für  Ticketinhaber am jeweiligen Wettkampftag ab Traunreut, Waging, Traunstein, Garching a.d.Alz und Siegsdorf. Parkplätze stehen an den jeweiligen Bahnhöfen zur Verfügung.

Direkt ins Stadion geht es mit den Shuttlebussen aus Inzell und Ruhpolding (kostenlos) sowie der „Achentallinie 1“, „Achentallinie 2“ und dem Bus aus Reit im Winkl – Achtung, teilweise ist eine Vorausbuchung nötig!

Natürlich ist auch für alle „Nachtschwärmer“ bestens gesorgt: nach den täglich um 19.30 Uhr stattfindenden Siegerehrungen fährt um 21.30 Uhr die Dorflinie ein letztes Mal durch Ruhpolding, sowie ein Bus nach Inzell (kostenpflichtig). In den Nächten von Donnerstag auf Freitag bis Samstag auf Sonntag gibt es außerdem noch den „Lumpensammler“ um 3.30 Uhr. Dieser Bus fährt einmalig eine Runde über Ruhpolding, Inzell, Siegsdorf, Bergen, Vachendorf nach Traunstein und kostet 5,00 €. So steht dem Partyvergnügen im Championspark nichts mehr im Weg!

Alle Informationen zum Thema Anreise sind hier nochmal zusammengefasst!