2021 kein Biathlonweltcup in Ruhpolding!

Möglichkeiten für eine World Team Challenge werden geprüft

Montag, Oktober 5, 2020

Nach vielen Überlegungen und Abwägungen verschiedener Szenarien haben die Internationale Biathlon Union und der Deutsche Skiverband heute bekanntgegeben, dass es 2021 keinen Biathlon Weltcup in Ruhpolding geben wird. Wie auch schon für das erste Trimester vorgesehen (Kontiolahti/Hochfilzen), werden auch die Weltcups fünf und sechs im Januar zusammengelegt und in diesem Fall in Oberhof (Thüringen) ausgetragen. Die Organisatoren in Ruhpolding bedauern zwar 2021 keinen Weltcup in der Chiemgau Arena austragen zu können, verstehen aber die Entscheidung der Verbände und tragen diese zu 100% mit. Gleichzeitig gibt es die Zusage aus Ruhpolding die Oberhofer Kollegen bei Bedarf zu unterstützen. Hauptgrund für die Entscheidung, mehrere Weltcups an einem Standort stattfinden zu lassen, sind die neben der Risikominimierung die sehr arbeitsintensiven Auflagen für Veranstaltungen im Hinblick auf die Corona Pandemie. Durch die Zusammenlegung muss nur für einen deutschen Standort ein Hygienekonzept ausgearbeitet werden, außerdem kann der Kreis der Ansteckungsgefahr durch weniger Beteiligte und geringere Reisetätigkeiten weiter eingegrenzt werden. Details zur Gültigkeit und Rückerstattung bereits erworbener Tickets für den Weltcup Ruhpolding werden in den nächsten Tagen geklärt und veröffentlicht. „Dass der Biathlon Weltcup 2021 nicht in Ruhpolding stattfinden kann ist für uns natürlich sehr schmerzlich. Aufgrund der gegebenen Umstände und im Sinne des Biathlonsports ist die Entscheidung jedoch nachvollziehbar. Derzeit wird zudem die Durchführung der World Team Challenge im Dezember geprüft und natürlich freuen wir uns auf die Durchführung des Weltcups im Januar 2022 in Ruhpolding“, so Bürgermeister Justus Pfeifer.